Wie man die Whirlpool Wasserhärte erhöht oder verringert

Zuletzt aktualisiert: 17. März 2021

Unter all den Wartungsarbeiten, die du am Whirlpool durchführst, ist das Wissen, wie man die Wasserhärte in einem Whirlpool senken kann, eine der wichtigsten. Genauso wichtig ist es zu wissen, wie man die Kalkhärte in einem Whirlpool erhöht. Moment, welches ist was? Spoiler: Es ist das Gleiche.

Wenn du den Kalzium- oder Härtegrad in deinem Whirlpool zu hoch oder zu niedrig werden lässt, kann das deine Wasserchemie durcheinander bringen und sogar deinen Whirlpool und seine Komponenten beschädigen. Du musst lernen, wie du ihn richtig hältst.

Warum ist Kalzium in deinem Whirlpool?

Die Antwort ist einfach – weil sich Wasser in deinem Whirlpool befindet. Kalzium ist ein natürlich vorkommendes Element, das in allen Arten von Gewässern vorkommt, von Bächen über Flüsse bis hin zu Ozeanen. Es ist auch in dem Wasser enthalten, das aus den Wasserhähnen unserer Häuser kommt, denn dieses Wasser stammt aus Flüssen, Bächen, Grundwasserleitern und dem Boden.

Mineralien wie Kalzium und Magnesium sind auch in all diesen Quellen vorhanden und lösen sich mit der Zeit im Wasser auf. Dieses Vorhandensein von Mineralien macht das Wasser „hart“„. Je nachdem, wo du wohnst, kann dein Wasser weicher oder härter sein als an anderen Orten. Wenn du dir nicht sicher bist, wie hart das Wasser bei dir zu Hause ist, kannst du dir ein Testkit besorgen.

Sind Wasserhärte und Kalziumhärte das Gleiche?

Wieder eine einfache Antwort. Wir werden diese Frage mit Bravour meistern! Ja, Kalziumhärte und Wasserhärte sind das Gleiche. Und jetzt werfen wir einen weiteren Begriff hinein: Gesamthärte.

Was ist die Gesamthärte?

Die Menge an sowohl Kalzium als auch Magnesium, die im Wasser gelöst sind, nennt man Gesamthärte. Warum ist das wichtig? Nun, einige Wasserteststreifen und Kits messen nur die Gesamthärte und nicht nur die Kalziumhärte.

Das ist nicht wirklich eine große Sache. Du könntest, wenn du wirklich wolltest, einen Haufen Mathe machen, um genau zu bestimmen, wie viel Kalzium und wie viel Magnesium die Gesamthärte deines Whirlpoolwassers ausmachen. Aber die Wahrheit ist, dass du das nicht musst. Es reicht, wenn du die Gesamthärte nimmst, um den Kalziumgehalt einzustellen.

Warum ist die Wasserhärte in einem Whirlpool wichtig?

Es scheint ziemlich harmlos zu sein, oder? Es ist einfach nur Kalzium. Man findet es in Milch, Käse und Brokkoli. Es ist gut für dich! Es ist keine ätzende Chemikalie wie Chlor oder Salzsäure. Und doch kann Kalzium deinem Whirlpool erheblichen Schaden zufügen, wenn es nicht richtig gehandhabt wird.

Zu viel Kalzium in einem Whirlpool

Wenn du in einer Gegend mit hartem Wasser lebst, kennst du die Kalkablagerungen bereits. Du siehst es an deinem Duschkopf, deinen Wasserhähnen, deinem Geschirrspüler, überall dort, wo du Wasser in deinem Haus verwendest. Wenn der Kalziumgehalt in deinem Whirlpool zu hoch wird, kommt es zu Kalkablagerungen in deinem Whirlpool.

Du kannst etwas davon an den Düsen, im Filter und sogar in einigen Ecken und Winkeln der Schale sehen. Aber noch gefährlicher sind die Ablagerungen, die du nicht siehst.

Ablagerungen auf dem Laufrad der Pumpe können dazu führen, dass es sich festfährt, und der Austausch der Pumpe kann teuer werden. Schlimmer noch: Kalkablagerungen in den Rohren deines Whirlpools können den Wasserfluss behindern.

Außerdem kann ein zu hoher Kalziumgehalt den pH-Wert und die Alkalinität beeinträchtigen und die gesamte Chemie deines Whirlpools aus dem Gleichgewicht bringen.

Zu guter Letzt kann ein hoher Kalziumgehalt weiße Flocken in deinem Whirlpool oder einen trüben Whirlpool verursachen. Auch hier hast du mehr Probleme, als nur einen falschen Kalziumspiegel zu beheben.

Zu wenig Kalzium in einem Whirlpool

Wenn du den Kalziumspiegel zu niedrig werden lässt, besteht die Gefahr, dass die Ausrüstung korrodiert. Das gilt für die Düsen, das Heizelement des Heizelements und sogar für Teile der Wanne selbst.

Zu weiches Wasser kann auch zu Schaumbildung im Whirlpool führen, was bedeutet, dass du zwei Probleme zu beheben hast.

Genau das richtige Kalzium im Whirlpool

Wir empfehlen einen Bereich zwischen 175 parts per million (ppm) und 250 ppm. Diese Zahl gilt auch für die Gesamthärte. Solange du in diesem Bereich liegst, ist alles in Ordnung.

Wie man Kalzium in einem Whirlpool testet

Du hast drei Möglichkeiten:

Teststreifen: Dies ist die schnellste und einfachste Methode, das Wasser im Whirlpool zu testen. Achte nur darauf, dass du Teststreifen verwendest, die die Gesamthärte beinhalten.

Flüssigtest-Kit: Etwas aufwändiger und arbeitsintensiver als Teststreifen, aber manchmal genauer. Auch hier solltest du darauf achten, dass das Kit Kalzium oder Gesamthärte testet.

Whirlpool-Laden: Jedes Geschäft, das Whirlpools und Spa-Zubehör verkauft, sollte in der Lage sein, einen Wassertest für dich durchzuführen. Wir empfehlen, das Wasser mindestens zweimal im Jahr professionell testen zu lassen.

Wir empfehlen, das Wasser mindestens einmal pro Woche auf Kalzium zu testen – oder generell dein Wasser zu testen. Teste öfter, wenn du den Whirlpool häufiger benutzt.

Wie man die Wasserhärte in einem Whirlpool senkt

Hat der Test einen Kalziumwert von über 250 ppm ergeben? Igitt. Es ist an der Zeit zu handeln, bevor du Ablagerungen siehst.

Wenn der Wert nur ein wenig über dem oberen Ende des Bereichs liegt, solltest du einen Teil des Wassers aus deinem Whirlpool ablassen, frisches Wasser einfüllen und dann ein Mittel gegen Kalkablagerungen hinzufügen, um den Kalziumwert dort zu halten, wo er sein sollte. Du kannst den Kalkschutz bei Bedarf wöchentlich hinzufügen, aber befolge immer die Gebrauchsanweisung des Herstellers.

Wenn der Kalziumspiegel weit über 250 ppm liegt, ist es am besten, den Whirlpool komplett zu entleeren und zu reinigen. Wenn du ihn wieder auffüllst, verwende einen Schlauchfilter, um zumindest einen Teil der Mineralien aus dem Wasser zu halten. Verwende dann ein Kalkschutzmittel, um die Dinge im Gleichgewicht zu halten.

Hast du auch einen hohen Alkaligehalt? Du kannst auch unsere Anleitung zur Senkung der Alkalinität deines Whirlpools befolgen.

Wie man die Kalziumhärte in einem Whirlpool erhöht

Hast du festgestellt, dass das Wasser in deinem Whirlpool zu weich ist? Du musst den Kalziumgehalt erhöhen, bevor deine Ausrüstung zu korrodieren beginnt.

Glücklicherweise ist der einfachste Weg, die Kalziumhärte in einem Whirlpool zu erhöhen, Kalzium zum Wasser hinzuzufügen – du hast es erraten. Genau genommen willst du Kalziumchlorid hinzufügen, welches der aktive Bestandteil von Kalziumhärteerhöhern ist, die speziell für Whirlpools hergestellt werden.

Befolge die Anweisungen des Herstellers, um den Kalziumspiegel auf den richtigen Wert zu bringen.

Der Umgang mit hartem Wasser ist nicht so schwer!

Mittlerweile solltest du ein Profi im Umgang mit der Kalkhärte sein. Wenn dein Nachbar dich das nächste Mal fragt, wie du die Wasserhärte in einem Whirlpool senken (oder erhöhen) kannst, wirst du mit Sicherheit antworten können. Dann leihen sie dir vielleicht den schicken neuen Aufsitzmäher, den sie letzten Sommer gekauft haben.

Das Wichtigste ist, dass ein hoher oder niedriger Kalziumgehalt in einem Whirlpool ziemlich einfach zu korrigieren ist. Achte einfach darauf, dass du das Wasser regelmäßig testest und ausgleichst und du musst dir keine Sorgen machen, dass Kalk, Schaum oder Trübungen dein Bad ruinieren.