Saures Reinigungsmittel – Pool Reinigung in 10 Schritten

Zuletzt aktualisiert: 9. Mai 2021

Sieht dein Pool stumpf aus? Vielleicht hat er hier und da ein paar Flecken? Wird er durch Schrubben und Saugen nicht mehr richtig sauber? Dann könnte es an der Zeit sein, deinen Pool mit Säure zu reinigen.

Bevor du dich darauf einlässt, empfehlen wir dir, diesen Artikel von Anfang bis Ende zu lesen. Die Arbeit mit Säure sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden und du willst vermeiden, deinen Pool zu beschädigen. Aber noch wichtiger ist, dass du sicher bleiben willst. Und wir wollen, dass du sicher bleibst.

Was bedeutet es, einen Pool mit Säure zu waschen?

Wir reden hier nicht nur über eine normale Reinigung. Jedes Mal, wenn du das Wort Säure in den Mund nimmst, sollte klar sein, dass es sich nicht um eine normale Reinigung handelt. Du fährst die großen Geschütze auf, wenn du einen Pool mit Säure reinigst.

Weißt du, wie du zu einem Dermatologen gehen kannst und dein Gesicht mit einer milden Säure peelen lassen kannst? Die dünne, oberste Hautschicht wird entfernt und darunter kommt eine neuere, jüngere Haut zum Vorschein. Natürlich wirst du für etwa eine Woche aussehen, als hättest du einen Sonnenbrand, aber das Endergebnis ist ein glatterer, strahlenderer Teint. Das ist es, was eine saure Reinigung für deinen Pool macht.

Mehr als nur eine Oberflächenreinigung, eine saure Reinigung entfernt tatsächlich eine dünne Schicht Putz von der Oberfläche des Pools. Zusammen mit der Putzschicht werden auch Flecken von Chlor, Algen, Mineralien und einfachem Schmutz entfernt und eine frische, saubere Putzschicht darunter freigelegt.

Klingt das Entfernen von Putz alarmierend? Keine Sorge! Normalerweise ist die Putzschicht eines Pools mindestens einen halben Zentimeter dick, und die Säure entfernt nur eine sehr dünne Schicht.

Welche Arten von Pools können mit Säure gewaschen werden?

Das sollte eigentlich selbsterklärend sein, aber lass uns das trotzdem klarstellen, nur für den Fall. Du wirst nur einen eingelassenen Beton- oder Gunite-Pool mit Säure waschen.

Eine Säuberung mit Säure ist nichts, was man bei einem mit Vinyl ausgekleideten Pool oder einem oberirdischen Pool machen sollte. Die Säure wird sich durch das Vinyl fressen und dann musst du die Auskleidung komplett austauschen.

Wann du deinen Pool mit Säure waschen solltest

Egal wie gut du deinen Pool pflegst und das Wasser ausgleichst, der Boden und die Wände deines Pools werden irgendwann abgenutzt sein.

Flecken

Chlor, Mineralien und Schmutz werden mit der Zeit Flecken hinterlassen. Wenn du an den Punkt kommst, an dem das Bürsten und Staubsaugen nicht mehr funktioniert, könnte es Zeit für eine saure Reinigung sein.

Algen

Wenn du jemals ein Algenproblem hattest, könnte das auch Flecken hinterlassen haben. Oder wenn du immer wieder mit Algenblüten konfrontiert wirst, kann es sein, dass du mit der regelmäßigen Reinigung nicht alle Sporen abbekommst. Eine saure Reinigung wird diese Sporen entfernen und du kannst mit einer frischen, algenfreien Oberfläche neu beginnen.

Eine saure Reinigung gegen Algen ist allerdings nur ein letzter Ausweg. Probiere zuerst andere Methoden aus, um die Algen im Pool loszuwerden. Wenn du dich für eine saure Reinigung deines Pools entscheidest, solltest du auch das Filtermaterial deines Pools austauschen, um sicherzustellen, dass sich keine Algenrückstände darin befinden.

Stagnation

Wenn dein Pool für eine Weile gestanden hat und sich Algen und Schmutz festgesetzt haben, kann nur eine saure Reinigung den Pool wieder zum Leben erwecken. Wenn du deinen Pool nicht richtig winterfest machst, zählt das als Stagnation und kann auch das Aussehen des Putzes beeinträchtigen.

Reparaturen

In manchen Fällen musst du nicht den gesamten Pool mit Säure reinigen. Wenn du zum Beispiel den Verputz deines Pools reparierst, kannst du die Stelle, an der du arbeitest, mit Säure abwaschen, um die Algen loszuwerden, bevor du den neuen Verputz aufträgst. Kannst du dir vorstellen, dass sich die Algensporen mit dem neuen Putz vermischen würden? Du würdest sie nie wieder loswerden und die Algen kämen einfach immer wieder zurück.

Abnutzung und Verschleiß

Manchmal sind es keine Flecken, Algen oder Stagnation, die eine saure Reinigung notwendig machen. Es kann auch sein, dass der Putz durch die jahrelange Einwirkung von Chemikalien und der heißen Sonne verfärbt oder verblasst ist. In diesen Fällen wird eine saure Reinigung das Aussehen deines Pools verbessern und ihm sein sauberes, klares Aussehen zurückgeben.

Wie oft du deinen Pool mit Säure waschen solltest

Auch wenn eine saure Reinigung nur eine dünne Schicht des Putzes entfernt, ist es nicht etwas, das du jedes Jahr machen solltest. Der Putz würde dir schnell ausgehen!

Alle fünf Jahre oder so ist ausreichend, außer es gibt ernsthafte Probleme mit Algenblüten.

cid Sicherheit

Haben wir schon erwähnt, dass wir über die Verwendung von Säure sprechen? Es ist eine ätzende Substanz, die spezielle und konsequente Vorsichtsmaßnahmen erfordert, um Verletzungen zu vermeiden.

Trage die richtige Art von Maske

Die Art von Säure, die du zum Säubern eines Pools verwendest – Muriatussäure – gibt schädliche Dämpfe ab. Sie kann zu Atembeschwerden führen, besonders wenn du bereits eine Erkrankung der oberen Atemwege wie Asthma hast.

Wenn du also diese Aufgabe übernimmst, ist nicht irgendeine Maske ausreichend. Du brauchst eine, die die Säuredämpfe blockiert.

Trage die richtige Art von Handschuhen

Gartenhandschuhe, Geschirrspülhandschuhe, Arbeitshandschuhe – nein. Keiner davon ist genug. Du brauchst chemikalienbeständige Handschuhe, die speziell gegen Säure resistent sind, um sicherzustellen, dass sich die Säure nicht durch das Material frisst und deine Hände erreicht.

Wenn du doch einmal Säure auf deine Haut bekommst, spüle sie sofort ab und halte die Stelle mindestens 30 Sekunden lang unter fließendes Wasser. Es kann sein, dass du eine leichte Verbrennung bekommst, aber es wird nicht allzu schlimm sein. Wenn du die Säure jedoch nicht sofort abspülst, kann es zu einer schweren Verbrennung kommen.

Wenn du mit der Säuberung deines Pools fertig bist, spüle die Handschuhe gründlich ab und trage etwas Soda auf sie auf, um Säurerückstände zu neutralisieren. Spüle sie dann noch einmal ab, bevor du sie ausziehst.

Trage eine Schutzbrille

Säure kann deiner Haut keinen großen Schaden zufügen (solange sie schnell abgespült wird). Aber sie kann deine Augen ernsthaft verletzen. Wenn die Säure deine Hornhaut beschädigt, kannst du sogar dein Augenlicht verlieren. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Trage immer, immer, immer eine Schutzbrille, wenn du mit Säure arbeitest. Setze sie auf, bevor du anfängst, und ziehe sie erst aus, wenn du fertig bist, die Säure neutralisiert und weggeräumt ist und du die Handschuhe, die mit der Säure in Berührung gekommen sind, ausgezogen hast. Spüle und trockne die Schutzbrille ab, bevor du sie aufbewahrst.

Wichtig: Wenn Säure in dein Auge gespritzt ist, spüle dein Auge mindestens 15 Minuten lang gründlich mit klarem Wasser aus. Reibe dein Auge nicht. Wenn du mit dem Ausspülen fertig bist, suche sofort einen Arzt auf.

Angemessene Kleidung tragen

Auch wenn es draußen heiß ist, wenn du dich entscheidest, deinen Pool mit Säure zu waschen, empfehlen wir dir, lange Hosen, ein langärmeliges Hemd und geschlossene Schuhe zu tragen.

Ein winziger Spritzer Säure auf deiner Haut genügt und du kannst eine Verbrennung und möglicherweise eine Narbe davontragen. Und wenn du den Säurebehälter fallen lässt und eine Menge davon auf dich spritzt? Diese Szene müssen wir wohl nicht beschreiben, oder?

Hinweis: Chemikalienbeständige Stiefel sind die beste Wahl für Schuhe, wenn du einen Pool mit Säure reinigst. Achte darauf, dass sie der Säure standhalten. Denke daran, sie abzuspülen, bevor du den Pool verlässt. Und ziehe sie aus, bevor du wieder in dein Haus gehst.

Hinweis für Frauen: Wenn du Schwierigkeiten hast, ein Paar chemikalienbeständige Damenstiefel zu finden, verwende eine Größenumrechnungstabelle, um eine Männergröße zu wählen, die dir passt.

Vermeide Säurespritzer

Am besten ist es, die Säure langsam auszugießen. Und dann den Säurebehälter langsam und vorsichtig absetzen, damit nichts davon herausspritzt.

Wenn du die Säure nicht verwendest, verschließe den Behälter fest und stelle ihn an einen Ort, an dem er nicht umgestoßen werden kann.

Wenn du mit der Säuberung deines Pools fertig bist, stelle den Säurebehälter an einen kühlen, trockenen Ort, der für Kinder und Haustiere unzugänglich ist.

Verdünne die Säure in der richtigen Reihenfolge

Du wirst nicht die volle Stärke der Säure auf die Oberfläche deines Pools geben. Sie würde den Putz wegfressen, bevor du sie abspülen kannst. Du wirst sie zuerst verdünnen müssen.

Füge die Säure immer zu dem Wasser hinzu, mit dem du sie verdünnst. Füge niemals Wasser zur Säure hinzu. Das kann ein Überkochen verursachen.

Wenn Säure und Wasser gemischt werden, wird eine große Menge an Wärme produziert. Wenn du Säure zu Wasser gibst, besteht der Großteil der Verbindung aus Wasser, was die Hitze kontrolliert und verhindert, dass die Mischung überkocht.

Wenn du Wasser zu Säure hinzufügst, besteht die Verbindung hauptsächlich aus Säure und die freigesetzte Wärmemenge wird dazu führen, dass die Mischung sofort und heftig überkocht und aus dem Behälter spritzt.

Da die Mischung zu diesem Zeitpunkt immer noch hauptsächlich aus Säure besteht, ist das, was herausspritzt, extrem ätzend und kann dich und die Umgebung verbrennen.

Also noch einmal: Füge immer Säure zu Wasser hinzu, niemals andersherum.

Wichtig! Lass keine anderen Chemikalien mit der Säure in Kontakt kommen. Je nach Chemikalie kann es zu giftigen Dämpfen, kleinen Explosionen oder beidem kommen.

Halte Kinder und Haustiere fern

Während du deinen Pool mit Säure reinigst, sollten sich Kinder und Haustiere nicht in der Nähe des Pools aufhalten. Du denkst vielleicht, dass es in Ordnung ist, wenn sie ein paar Meter entfernt zuschauen, wo sie nicht bespritzt werden können.

Aber denk daran, dass Säure Dämpfe abgibt, und wenn der Wind richtig steht, können dein Kind oder dein Haustier diese Dämpfe einatmen, was ihre Lungen schädigen kann.

Es ist es nicht wert, ein Risiko einzugehen. Halte Kinder und Haustiere während einer Säuberung des Pools drinnen und komplett vom Poolbereich fern.

Wasche deinen Pool nicht an einem windigen Tag mit Säure

Wenn der Tag, an dem du die Säuberung deines Pools durchführst, windig ist, verschiebe den Termin. Du willst nicht, dass die Säuredämpfe in dein Haus oder in den Garten deines Nachbarn wehen, wo sie jemanden verletzen könnten.

Überstürze die Arbeit nicht

Du musst schnell arbeiten, damit die Säure keinen Schaden anrichtet. Aber wenn du versuchst, einen Prozess zu überstürzen, ist das nur ein Grund für Probleme. Auf diese Weise werden Fehler gemacht.

Lies zuerst alle Anweisungen, halte alles bereit, was du brauchst und befolge alle Anweisungen genau.

Halte das Pooldeck frei

In einen mit Wasser gefüllten Pool zu fallen, tut normalerweise nicht weh, es sei denn, du schlägst mit dem Bauch zuerst ins Wasser. Aber ein Sturz in einen leeren Pool kann tödlich sein.

Entferne alle Stühle, Spielzeuge, Pflanzgefäße und alles andere, was eine Stolperfalle darstellen könnte, während der Pool leer ist. Und sei dir deiner Umgebung bewusst, während du den Pool säuberst. Vergewissere dich, dass jeder, der dir hilft, auch über die potentiellen Gefahren Bescheid weiß.

Habe einen Plan für die Entsorgung des Abwassers

Du musst wissen, wie du das Wasser deines Schwimmbeckens entsorgst, wenn du es ablässt, um es mit Säure zu reinigen. Einige Städte und Gemeinden haben strenge Vorschriften für die Abwasserentsorgung. Du kannst sogar mit einer Geldstrafe belegt werden, wenn du diese Regeln nicht befolgst.

Noch wichtiger ist, dass du weißt, wie und wo du das Säure-Wasser-Gemisch entsorgst, das du nach der Reinigung deines Pools zurücklässt. Auch wenn das Säuregemisch neutralisiert wurde, kann es immer noch die Pflanzenwelt schädigen und sogar Tiere töten.

Bevor du mit der Säuberung deines Pools beginnst, informiere dich bei deiner örtlichen Wasserbehörde, wie du das Poolwasser und das Säure-Wasser-Gemisch richtig entsorgst.

Befolge die Anweisungen des Herstellers

Zusätzlich zu allen Sicherheitsvorkehrungen, die uns einfallen, findest du vielleicht noch ein paar weitere auf den Etiketten der Hersteller. Lies sie, bevor du den Säurebehälter überhaupt öffnest, und befolge sie genau.

Haftungsausschluss: Wir sind keine Säureexperten oder Ärzte. Die Vorsichtsmaßnahmen, die wir hier skizzieren, basieren auf Erfahrung und gesundem Menschenverstand, aber wir sind nicht verantwortlich für Unfälle, die passieren könnten, egal ob du diese Vorsichtsmaßnahmen – und die des Herstellers – befolgst oder nicht. Tu deine Sorgfaltspflicht und stelle sicher, dass du alles tust, was du kannst, um dich und andere nicht zu verletzen. Wenn du dich nicht in der Lage fühlst, eine sichere Umgebung bei der Verwendung von Säure aufrechtzuerhalten, beauftrage einen Profi, der deinen Pool mit Säure reinigt.

Nimm den Umgang mit Säure nicht auf die leichte Schulter. Trage die empfohlene Schutzausrüstung und befolge alle Anweisungen sowohl für den Prozess als auch auf den Etiketten des Herstellers, um deine Sicherheit und dein Wohlbefinden zu gewährleisten.

Der Prozess der Säurereinigung

Bevor du beginnst, stelle sicher, dass du alles, was du brauchst, zur Hand hast. Du willst nicht mitten im Waschen anhalten müssen, um zum Pool oder zum Baumarkt zu laufen.

Was du brauchen wirst

Hinweis: Du könntest normale Salzsäure verwenden, um deinen Pool mit Säure zu reinigen. Aber wir empfehlen Acid Magic, weil es nicht so stark ist und nicht so viele Dämpfe produziert, aber genauso effektiv ist. Es handelt sich aber immer noch um Säure, also achte darauf, dass du alle Sicherheitsvorkehrungen triffst, um Verletzungen zu vermeiden.

1. Entleere und reinige den Pool

Befolge die detaillierten Anweisungen zum Entleeren eines Pools, um teure Schäden an deinem Bodenpool zu vermeiden.

Während der Pool abläuft, schrubbe mit der Algenbürste alle Oberflächen, um Schmutz, Ablagerungen und Algen (falls vorhanden) zu entfernen, bevor er trocknen kann. Sobald sie trocken sind, sind sie viel schwieriger zu entfernen.

Wenn der Wasserstand sinkt, solltest du die Oberflächen mit dem Schlauch und der Sprühdüse nass machen, um den Schmutz zu entfernen, den du gerade abgeschrubbt hast, und um zu verhindern, dass der Putz in der Sonne brennt.

Sobald der Pool leer ist, sammle alle Ablagerungen ein, die zu groß waren, um abzulaufen (Blätter, Zweige, etc.), und spüle den restlichen Schmutz vom Boden ab.

Hinweis: Wenn du den Pool nach dem Entleeren mit dem Hochdruckreiniger wäschst, kannst du möglicherweise weniger Säure für die Reinigung verwenden. Dies hängt auch davon ab, in welchem Zustand sich dein Pool befindet.

Hinweis: Unsere Produktempfehlung ist subjektiv und redaktionell unabhängig. Beim Kauf erhalten wir eine geringe Provision zur Finanzierung unserer Webseite. Dein Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht.

2. Ersetze das hydrostatische Druckentlastungsventil

Du wirst ein oder mehrere Ventile entfernt haben, als du den Pool entleert hast. Ersetze sie jetzt, um zu verhindern, dass das Säuregemisch ins Grundwasser sickert.

3. Verdünne die Säure

Füge in der Gießkanne gleiche Teile Acid Magic (oder muriatische Säure, wenn du es bevorzugst) zu Wasser hinzu. Wenn du deinen Pool nach dem Ablassen mit Druck gewaschen hast und es einen Unterschied im Aussehen des Putzes gemacht hat, kannst du versuchen, weniger Säure als ein 1:1 Verhältnis hinzuzufügen. Je weniger Säure du verwenden kannst, desto besser, da sie schonender für den Poolputz ist.

4. Bereite die Gartenschläuche vor

Sei darauf vorbereitet, hier viel Wasser zu verwenden. Schließe einen Gartenschlauch an einen Zapfhahn an, stecke das andere Ende in den Pool und drehe das Wasser an. Schließe keine Sprühdüse an den Schlauch an. Lasse das Wasser laufen.

Schließe den zweiten Gartenschlauch an einen weiteren Zapfhahn an, stecke das andere Ende in den Pool, schließe die Sprühdüse an und schalte das Wasser ein. Lasse das Wasser laufen.

Hinweis: Unsere Produktempfehlung ist subjektiv und redaktionell unabhängig. Beim Kauf erhalten wir eine geringe Provision zur Finanzierung unserer Webseite. Dein Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht.
09/21/2021 07:50 pm GMT

5. Den Pool mit Säure waschen

It’s showtime! Beginne in der Schale des tiefen Endes – dem Bereich um den Abfluss. Arbeite in Abschnitten. Benutze den Schlauch ohne Düse, um die Oberfläche anzufeuchten, bevor du die Säuremischung darauf gießt. Säure auf eine trockene Oberfläche zu gießen, kann den Putz beschädigen.

Gieße die Säuremischung in einem kreisförmigen Muster, und lass die Person, die dir hilft, mit der Säurebürste hinterhergehen und die Oberfläche schrubben. Lasse die Mischung für 30 bis 60 Sekunden einwirken, je nachdem wie schmutzig sie ist.

Spüle den geschrubbten Bereich mit der Sprühdüse ab und füge dann ein paar Pfund Soda zu dem Wasser hinzu, das sich in der Schüssel sammelt, um die Säure darin zu neutralisieren.

Fahre damit fort, dich um den Boden des Beckens herum zu arbeiten, gieße, schrubbe und spüle.

Wenn du mit dem Boden fertig bist, gehst du zu den Wänden über und arbeitest wieder in Abschnitten. Beginne mit den Stufen am flachen Ende. Gieße die Säuremischung von oben auf die Beckenwand und lasse sie herunterlaufen, während dein Helfer hinter dir die Wände schrubbt. Wenn du sie das ganze Schrubben machen lässt, hast du am Ende dieser Aufgabe vielleicht keinen Freund mehr.). Lass die Mischung für 60 bis 90 Sekunden einwirken. Abspülen.

Arbeite dich weiter an den Beckenwänden entlang, gieße, schrubbe und spüle und schließe im tiefen Ende ab.

Hinweis: Wenn die 1:1-Säuremischung die Flecken nicht vollständig entfernt oder den Putz aufhellt, kannst du die Stärke der Mischung erhöhen oder versuchen, etwas härter zu schrubben, oder beides. Du kannst auch ein zweites Mal mit einer schwächeren Säuremischung über die Problemstellen gehen.

6. Neutralisiere die Säure während du gehst

Auch wenn du zu Beginn etwas Soda in die Schüssel am tiefen Ende gegeben hast, musst du kontinuierlich mehr hinzufügen, wenn du mehr Säure in den Pool gibst. Dies stellt sicher, dass die wachsende Abwasserpfütze neutral bleibt (oder so neutral wie möglich), was verhindert, dass die Säure den Boden des Beckens angreift und hilft, Unfälle zu vermeiden, falls jemand stolpert und in das Wasser fällt.

Du musst auch sicherstellen, dass das Wasser neutral ist, bevor du es entsorgst, um Umweltschäden zu vermeiden.

Ungefähr 2 Pfund Soda pro 1 Gallone Säure sollten ausreichen, um die Mischung zu neutralisieren.

Wichtig: Überprüfe die Anweisungen des Herstellers von Säure und Soda, um sicherzustellen, dass du das richtige Verhältnis für die Neutralisierung verwendest.

Während du arbeitest, verteile die Soda-Asche über die Pfütze und rühre sie mit der Säurebürste oder deiner Teleskopstange ein.

Wenn du mit der Säurespülung fertig bist, hast du eine große, schaumige Abwasserpfütze am Boden des tiefen Endes.

7. Teste das Säure/Wasser-Gemisch vor dem Entsorgen

Teste mit dem Wassertest-Kit den pH-Wert des Auffangbeckens. Versuche, das Wasser so neutral wie möglich zu machen und füge bei Bedarf mehr Soda hinzu.

Hinweis: Unsere Produktempfehlung ist subjektiv und redaktionell unabhängig. Beim Kauf erhalten wir eine geringe Provision zur Finanzierung unserer Webseite. Dein Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht.
09/21/2021 07:20 pm GMT

8. Abpumpen des Abwassers

Nimm die Tauchpumpe, die du zum Entleeren des Beckens benutzt hast, und stelle sie in das Auffangbecken. Sobald sie so viel Wasser wie möglich abgelassen hat, spüle das tiefe Ende mit sauberem Wasser aus und pumpe es ab.

Da das schmutzige Wasser eine Weile auf dem Boden des tiefen Endes steht, kann es in diesem Bereich zu einer kleinen Verschmutzung kommen. Wenn das passiert, lasse das Wasser ablaufen, spüle es aus und gieße dann eine schwache Säure/Wasser-Lösung über die Stelle, um den Putz zu reinigen. Schrubbe, wenn nötig, und spüle dann ab.

Neutralisiere das Wasser und verdünne es. Dann pumpe es ab.

Wichtig! Schaue in deinem Abwasserentsorgungsplan nach, um sicherzustellen, dass du die örtlichen Vorschriften befolgst und nicht die Umwelt oder Tiere durch unsachgemäße Entsorgung von saurem Wasser schädigst.

9. Spüle das Deep End erneut aus

Spüle den Boden des Deep Ends ein weiteres Mal aus und pumpe das restliche Wasser ab.

10. Fülle den Pool wieder auf

Nachdem du sichergestellt hast, dass das tiefe Ende des Beckens sauber und frei von Abwasser oder Säure ist, kannst du dein Becken wieder befüllen.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Säurereinigung

Während des Säurewaschvorgangs musst du bestimmte Maßnahmen ergreifen, um Schäden an deinem Pool zu vermeiden.

Du kannst immer einen Profi anheuern

Also was denkst du? Klingt das nach etwas, das du tun kannst? Natürlich ist es das. Aber ist es etwas, das du tun willst? Vielleicht nicht, und das ist auch in Ordnung. Die Entleerung deines Pools ist eine große Sache, die bei falscher Ausführung Schäden verursachen kann, und die Arbeit mit Säure kann nervenaufreibend sein.

Wenn du dich mit irgendeinem Teil des Prozesses der Säuberung deines Pools unwohl fühlst, zögere nicht, einen Profi zu engagieren. So kannst du dich darauf verlassen, dass alles richtig gemacht wird. Dann musst du dich nur noch darum kümmern, dass du deinen Pool wieder genießen kannst. Naja, und um die hohe Wasserrechnung.