So wandelst Du Dein Schwimmbecken in einen Salzwasserpool

Zuletzt aktualisiert: 30. Mai 2021

Obwohl es Salzwasserpools schon seit den 1970er Jahren gibt, ist ihre Beliebtheit in den letzten Jahren rasant gestiegen. Das liegt vor allem an den geringeren Kosten für die Instandhaltung. Sie sind auch einfacher für deine Haut, Haare und Augen und du hast wahrscheinlich schon gehört, dass Salzwasser gesünder ist als Chlor.

Vielleicht hast du über eine Umstellung auf einen Salzwasserpool nachgedacht, um von all diesen Vorteilen zu profitieren. Aber was für ein Aufwand wäre diese Umstellung, oder? Eigentlich ist der Umstellungsprozess ziemlich einfach, wenn du also daran denkst, es selbst zu tun, hast du Glück.

Warum einen Salzwasserpool umrüsten?

Gechlortes Schwimmbadwasser kann aufgrund von Chemikalien, die Chloramine genannt werden, hart für dich sein. Diese Verbindungen entstehen, wenn das Chlor in deinem Poolwasser mit Dingen wie Urin und Schweiß in Kontakt kommt, und sie können in zweierlei Hinsicht schädlich sein.

Erstens desinfizieren sie das Wasser nicht so effektiv wie Chlor, so dass die Wasserreinigung behindert wird. Zweitens verursachen sie Reizungen der Augen, der Haut und der Lunge. Starke Chloramine können sich in der Luft um einen Pool herum ansammeln, besonders in Hallenbädern. Wenn die Luft dick mit diesen Chemikalien ist, kann sie sogar Husten verursachen oder einen Asthmaanfall auslösen.

Häufiger Kontakt mit Chlor kann sogar dazu führen, dass einige Menschen eine Allergie oder Empfindlichkeit gegen diese Chemikalie entwickeln. Und für diejenigen, die bereits empfindlich darauf reagieren, kann das Schwimmen in einem Chlor-Pool Ausschläge, Nesselsucht und juckende Haut verursachen, die über die einfache Trockenheit hinausgehen, die du durch die Chlor-Exposition erfahren kannst.

Wenn du unter Atemproblemen wie Asthma oder allergischem Schnupfen leidest, können sich deine Symptome durch häufiges Schwimmen in einem Chlorpool verschlimmern. Wenn dein Pool dir Unbehagen bereitet, könnte ein Salzwasser-Poolumbau genau die Lösung sein, nach der du suchst.

Wenn du blond bist, hast du wahrscheinlich schon einmal erlebt, dass deine Haare in einem mit Chlor gereinigten Pool grün geworden sind. Gefärbtes Haar kann toll aussehen, aber das ist wahrscheinlich nicht genau der Look, den du anstrebst. Also warum passiert das? Wissenschaft!

Genauso wie ein verlorener Penny am Strand grün wird, kann Kupfer in deinem Poolwasser deine Haare grün färben, und ein hoher Chlorgehalt kann es noch schlimmer machen. Chlor und Kupfer verbinden sich leicht und überziehen dein Haar mit einem grünen Film. Eine Umstellung des Salzwasserpools kann die Wahrscheinlichkeit von grün gefärbtem Haar verringern.

Wenn du dieses Problem hast, solltest du dein Wasser auf Schwermetalle testen lassen. Eine häufige Ursache für Kupfer in deinem Poolwasser ist die Verwendung von Algiziden auf Kupferbasis. Überprüfe dein Algizid und ziehe eine kupferfreie Alternative in Betracht.

Was ist so toll an Salzwasser?

Nachdem du nun verstanden hast, warum gechlortes Wasser vielleicht nicht die beste Wahl für dich und deine Familie ist, lass uns darüber reden, was Salzwasser zu einer besseren Wahl machen könnte.

Salzwasserpools sind sanfter zu deinem Körper

Die Abkehr von hartem Chlor muss doch etwas Positives sein, oder? Sicher. Aber das Wichtigste ist, dass Salzwasserpools nicht wirklich chlorfrei sind. Allerdings reduziert das Vorhandensein von Salz im Wasser die Art von Augen- und Hautreizungen, die du beim Schwimmen in einem Chlorpool erleben kannst.

Ein Salz-Chlor-Generator erzeugt die gleiche Art von Chlor, die in einem Chlor-Pool verwendet wird. Es ist zwingend notwendig, den Chlorgehalt stabil zu halten, um die Bildung von Chloraminen zu verhindern.

In einem Salzwasserpool, wenn der Chlorgehalt stabil ist und keine Chloramine vorhanden sind, ist der Salzgehalt des Wassers viel näher an dem Salzgehalt deiner natürlichen Tränenkanäle.

Das ist der Grund, warum es nicht weh tut, die Augen in einem Salzwasserpool zu öffnen und warum sich deine Haut und Haare nach dem Schwimmen nicht so trocken anfühlen.

Salzwasserpools kosten weniger im Unterhalt

Auch wenn du vielleicht geglaubt hast, dass du nur alle paar Wochen etwas Salz in den Pool werfen musst, um ihn zu warten, ist es in Wirklichkeit ein bisschen aufwendiger als das.

Die gute Nachricht ist, dass die Wartung eines Salzwasserpools viel weniger kosten kann als die eines Chlorpools, was einer der wichtigsten Entscheidungsfaktoren für den Wechsel sein kann. Wie viel günstiger Salzwasser im Vergleich zu Chlor über die gesamte Lebensdauer deines Pools ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. deinem Wohnort, der Größe deines Pools, der Qualität der verwendeten Ausrüstung und wie gut du ihn wartest.

Die Anschaffungskosten für einen Chlorator reichen von ein paar hundert bis zu tausend Dollar oder mehr. Langfristige Kosten beinhalten den Austausch der Chlorgaszelle – das Teil, das Salz in Chlor umwandelt – alle fünf Jahre oder so, vorausgesetzt du pflegst deinen Chlorgasdosierer gut.

Ein weiterer positiver Aspekt der Umstellung auf einen Salzwasserpool ist, dass du wahrscheinlich weniger Chemikalien benötigst, um das Wasser im Gleichgewicht zu halten.

Auch wenn Dinge wie Teststreifen oder digitale Tester und ein paar Chemikalien immer noch Teil deines Wartungsbudgets sind, werden deine monatlichen Chemikalienkosten mit einem Salzwasserpool immer noch niedriger sein als mit Chlor.

Salzwasserpools haben weicheres Wasser

Du wirst vielleicht überrascht sein zu erfahren, dass Salzwasserpools viel weniger Salz enthalten als Meerwasser. Der Salzgehalt des Meeres liegt bei 35.000 Teilen pro Million (ppm), also etwa zehnmal mehr Salz als das Wasser in einem Salzwasserpool.

Daher fühlt sich das Wasser sehr weich an und du wirst das Salz in einem Salzwasserpool nicht so wahrnehmen wie am Strand. Es schmeckt nicht einmal salzig – aber du solltest es trotzdem nicht trinken.

Den Pool für die Umstellung vorbereiten

Bevor du den Chlorator installierst und mit der Umstellung des Pools auf Salzwasser beginnst, musst du entscheiden, wie du das Salz am besten in das Poolwasser einbringst.

Ablassen oder nicht ablassen

Die gute Nachricht ist, dass du deinen Pool nicht ablassen musst. Wenn du jedoch ein antibakterielles Mittel in deinem Pool verwendest, kann es eine gute Idee sein, den Pool zu entleeren (du wusstest, dass es ein „aber“ geben würde, oder?).

Der Wirkstoff in dieser Art von Pool-Desinfektionsmittel ist Polyhexamethylen Biguanid, eine Chemikalie, die nicht mit Chlor kompatibel ist. Da dein Salzwasserpool Chlor enthält, wird dein Poolwasser nicht richtig ausbalanciert, wenn dieser Wirkstoff nicht zuerst aus dem Wasser entfernt wird, und das Chlor hält dein Wasser weniger effektiv sauber.

Du hast in diesem Fall zwei Möglichkeiten: Entweder du lässt deinen Pool ab und fängst mit neuem Wasser an, oder du „brennst“ das antibakterielle Mittel mit einer hohen Dosis Chlor aus dem Wasser.

Bei dieser Option wird dein Poolwasser weiß und es dauert einige Tage, bis es sich auflöst. Sobald dies der Fall ist, kannst du mit dem Salzwasserumwandlungsprozess beginnen.

Teste dein Poolwasser

Bevor du mit der Umstellung der Wasserchemie deines Pools beginnst, musst du zuerst freies Chlor, pH-Wert, Cyanursäure (Stabilisator), Alkalinität, Kalziumhärte, Schwermetalle und Salz testen. Wenn du die Wasserchemie deines Pools anpassen musst, tue dies in dieser Reihenfolge: Chlor, Alkalinität, pH-Wert, Stabilisator, Kalziumhärte und dann Metalle.

Die Reihenfolge ist wichtig, weil jede Anpassung die anderen Messungen beeinflussen kann. Es ist auch wichtig, die Anpassungen im Laufe der Zeit vorzunehmen, also berücksichtige dies bei der Wahl des Zeitpunkts für die Installation deines Chlorinators. Nachdem dein Wasser ausgeglichen ist, kannst du Salz in deinen Pool geben.

Triff Vorkehrungen für deine Poolauskleidung

Wenn du eine Vinylauskleidung hast, wirst du froh sein zu wissen, dass du ein Salzchlorierungssystem in deinem Pool verwenden kannst, ohne zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Die Auskleidung wird einer geringeren Menge an Chlor ausgesetzt, was die Lebensdauer der Auskleidung sogar verlängern kann.

Allerdings haben viele unterirdische Pools verzinkte Wände hinter der Auskleidung. Wenn deine Auskleidung ein Leck hat – und sei es nur ein kleines – und salzhaltiges Wasser gegen die Stahlwand sickert, wird die Wand schließlich korrodieren.

Auch oberirdische Pools mit vielen Metallteilen können mit der Zeit rosten, wenn sie dem Salzwasser ausgesetzt sind. Wenn du einen oberirdischen Pool aus Harz hast, kannst du den Wechsel ohne diese Bedenken vollziehen.

Auswahl eines Chlorinators

Ein Salzwasserchlorierungssystem funktioniert, indem ein elektrischer Strom durch salzhaltiges Wasser geleitet wird, was eine chemische Reaktion durch Elektrolyse auslöst, die Chlor aus Salzmolekülen erzeugt.

Die beiden Hauptbestandteile eines Salzchlorinators sind die Zelle und die Steuerplatine: In der Zelle findet die Elektrolyse statt, um Chlor zu erzeugen; die Steuerplatine ermöglicht es dir, die Menge des erzeugten Chlors einzustellen.

Bei der Auswahl eines Chlorinators solltest du ein paar Dinge beachten:

Besser ausgestattete Systeme bieten unter anderem digitale Anzeigen, Salzstände, automatische Zellreinigung, Durchflusskontrolle und Frostschutz.

Poolvolumen-Rechner

Wähle zuerst die Form deines Pools.

Rechteckig

Rund

Der Prozess der Umrüstung eines Salzwasserpools

Der Prozess der Umwandlung eines bestehenden Chlorpools in einen Salzwasserpool ist viel einfacher als du vielleicht denkst. Sobald du in einen Qualitätschlorinator investiert hast, kannst du ihn installieren und mit der Umrüstung beginnen.

Installieren eines Chlorinators

Nachdem dein Wasser richtig ausbalanciert ist, wird die Installation der Zelle und der Steuerplatine etwa einen Tag dauern. Achte darauf, dass du den Strom mit dem Schutzschalter ausschaltest, bevor du beginnst. Lass ihn ausgeschaltet, bis du bereit bist, das Gerät zu testen und schalte ihn dann wieder aus, während du die Installation abschließt.

Du wirst mit Wasser und Elektrizität arbeiten, also gehe mit Vorsicht vor. Wenn du dich im Umgang mit elektrischen Leitungen, einfachen Handwerkzeugen und dem Schneiden und Kleben von PVC-Rohren nicht sicher fühlst, empfehlen wir dir, die Installation von einem Profi durchführen zu lassen.

Wenn du das Gefühl hast, dass du die Fähigkeiten dazu hast, kannst du die Installation auch selbst durchführen.

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, ob du die Installation selbst durchführen kannst, schau dir die grundlegenden Installationsschritte an.

  1. Balanciere das Wasser in deinem Pool gemäß den Angaben im Installationshandbuch aus. Hinweis: Du brauchst deinen Pool nicht zu entleeren.
  2. Füge die erforderliche Menge an Salz hinzu, um die gewünschte Konzentration zu erreichen. Hinweis: Das Installationshandbuch sollte eine Tabelle enthalten, die die benötigte Salzmenge basierend auf dem Wasservolumen deines Pools angibt. Das Salz sollte über die Pooloberfläche verteilt werden. Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis es sich vollständig aufgelöst hat.
  3. Montiere den Chlorgasdosierer an einer Wand in der Nähe deiner Poolausrüstung.
  4. Schließe den Chlorgasdosierer gemäß den Angaben im Handbuch an den Strom an. Hinweis: Einige Systeme werden mit einem Stromkabel geliefert, das direkt an einen FI-Schutzschalter angeschlossen wird. Andere können mit einer vorhandenen Zeituhr oder direkt mit der Poolpumpe verdrahtet werden, um Strom zu erhalten. Außerdem wird der Controller mit Erdungsdraht und Bonddraht für sichere elektrische Verbindungen geliefert.
  5. Installiere die Chlorgaszelle in die Rohrleitungen des Pools nach dem Filter. Hinweis: Die Chlorgaszelle sollte das letzte Gerät in der Poolleitung sein, bevor das Wasser in den Pool zurückfließt.
  6. Schließe die Chlorgaszelle an den Chlorgasregler an.
  7. Schalte die Poolpumpe ein und prüfe sie auf Lecks. Lasse die Pumpe für einige Stunden laufen, damit das Wasser zirkuliert und das Salz aufgelöst wird.
  8. Schalte den Salzchlorinator ein und genieße deinen Salzwasserpool.

Das Leben mit einem Salzwasserpool

Nun, da du die Umrüstung deines Salzwasserpools abgeschlossen hast, wie sieht es mit der Wartung aus? Dein Salzwasserchlorierungssystem erzeugt nur Chlor aus Salz – es gleicht dein Wasser nicht aus. Du musst dein Wasser immer noch regelmäßig testen und manchmal Chemikalien hinzufügen, um es auszugleichen.

Diese Chemikalien sind die gleichen, die du auch in einem Chlorbecken verwenden würdest. Aber bedenke, dass dein Wasser nicht mehr die großen Mengen an Chlor für die Desinfektion benötigt.

Testen und Reinigen

Befolge einige einfache Schritte, um sauberes, klares Wasser zu erhalten und die Lebensdauer deiner Chlorgaszelle zu verlängern:

  1. Entferne Ablagerungen täglich oder so oft wie möglich.
  2. Teste wöchentlich auf freies Chlor und pH-Wert.
  3. Prüfe und reinige deinen Filter, Skimmer und deine Pumpe wöchentlich.
  4. Teste die Alkalinität, die Kalziumhärte, die Cyanursäure, die Metalle und die gesamten gelösten Feststoffe sowie den Salzgehalt monatlich.
  5. Schrubbe die Seiten deines Pools und sauge mindestens einmal im Monat ab.
  6. Überprüfe deine Zelle alle drei Monate auf Ablagerungen und reinige sie bei Bedarf mit Salzsäure.

Die Wahl der Salzart

Dies ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die du treffen wirst, wenn es um die Pflege deines neuen Salzwasserpools geht. Genauso wie du kein Steinsalz zum Essen verwenden würdest, willst du auch kein Kochsalz in deinem Pool verwenden. Nur Salz in Pool-Qualität ist geeignet.

Der wichtigste Aspekt bei der Wahl des Poolsalzes ist der Verunreinigungsgrad – das heißt, die im Salz enthaltenen Mineralien und Metalle. Wenn du Salz voller Verunreinigungen in dein Poolwasser kippst, wirst du Zeit und Geld damit verbringen, Ungleichgewichte, Metalle oder Kalkablagerungen zu bekämpfen.

Der Reinheitsgrad des Salzes wird normalerweise auf den Produktverpackungen in Prozent angegeben. Wähle ein hochwertiges Salz in Poolqualität, um Probleme zu vermeiden. Achte auch darauf, dass du genug Salz für das Volumen deines Pools verwendest, um einen Wert zwischen 2.700 ppm und 3.400 ppm aufrechtzuerhalten, wobei der ideale Wert bei 3.200 ppm liegt.

Ein paar mögliche Bedenken

Die Umstellung auf einen Salzwasser-Pool mag ein einfacher Prozess sein, aber es ist trotzdem eine große Entscheidung, weshalb du vielleicht noch einige Bedenken hast. Wir werden versuchen, diese für dich auszuräumen.

Galvanische Korrosion

Du hast vielleicht schon von einem möglichen Problem mit Salzwassersystemen gehört, der galvanischen Korrosion. Wenn du jemals in der Nähe des Ozeans gelebt hast, hast du gesehen, was passiert, wenn salzhaltige Luft und Wasser mit der Zeit auf Metall einwirken.

Ist das wirklich ein Problem bei Salzwasserpools? Es kann sein. Es tritt nicht nur an Metallobjekten außerhalb deines Pools auf, sondern kann auch passieren, wenn Metalle in deinem Poolwasser vorhanden sind. Du kannst dies verhindern, indem du eine Zinkanode installierst.

Sicherheit für Haustiere

Dürfen deine Haustiere aus einem Salzwasserpool trinken? Der Salzgehalt deines Poolwassers ist sehr niedrig, anders als im Meer. Auch der Chlorgehalt ist nicht höher als in deinem eigenen Leitungswasser. Das bedeutet jedoch nicht, dass du deinem Haustier erlauben solltest, aus dem Pool zu trinken.

Wenn du beim Schwimmen versehentlich etwas Salzwasser verschluckst, wird es dir nicht schaden. Aber wenn du jeden Tag aus deinem Pool trinkst, wird das bald negative Auswirkungen auf deinen Körper haben, besonders auf deine Nieren.

Das Gleiche gilt für deine Haustiere. Wenn sie ab und zu ein oder zwei Gläschen trinken, wird es ihnen gut gehen. Aber du musst dafür sorgen, dass es nicht zur Gewohnheit wird, oder dass sie den Pool als gute Trinkwasserquelle ansehen.

Wenn dein Haustier gesundheitliche Probleme hat, wie z.B. eine Herz- oder Nierenerkrankung oder eine Salzeinschränkung, ist es noch wichtiger sicherzustellen, dass es überhaupt nicht aus dem Pool trinkt.

Beschädigung des Poolbereichs

Eine häufige Sorge ist, ob die Umgebung deines Pools durch den Umbau in einen Salzwasserpool beschädigt wird. Wahrscheinlich nicht mehr, als er durch Chlor beeinträchtigt werden würde. Metallische Poolmöbel und Einbauten können mit der Zeit korrodieren, daher ist es am besten, diese Materialien zu vermeiden, wenn möglich.

Wenn salzhaltiges Wasser regelmäßig auf die Pflanzen rund um deinen Pool gespritzt wird, kann ihre Gesundheit darunter leiden. Betonabdeckungen und Steinmauern können ebenfalls betroffen sein, wenn sie nicht richtig versiegelt oder zumindest nach der Benutzung abgespritzt werden.

Sei ein Pool-Besitzer, der dein Salz wert ist!

Auch wenn du mit einem Salzwasserpool Geld für Chlor sparst, solltest du nicht vergessen, dass dein Pool immer noch gepflegt werden muss, um sauberes, kristallklares Wasser zu erhalten. Aber wenn du dir Sorgen über die Tücken des Chlors machst – und du hast genug von grünen Haaren – könnte die Umstellung auf Salzwasser die perfekte Lösung für dich sein.