Ratgeber

Wie man einen Whirlpool Schmutzrand verhindert und entfernt

Horst Albert ist Autor bei Homespa
Horst Albert
Zuletzt aktualisiert:
28/10/2023
Schmutzrand und Ablagerungen im Whirlpool

Es ist ganz normal, von Zeit zu Zeit Schmutz und Ablagerungen in deinem Whirlpool zu entdecken, besonders wenn er im Freien steht. Doch Ablagerungen im Whirlpool sind ein ganz anderes Problem – ärgerlich!

Auch wenn wir gelegentlich nachlässig sind, kann es passieren, dass sich trotz regelmäßiger Pflege ein öliger Schaum auf der Wasseroberfläche bildet oder sich ein Schmutzrand am Beckenrand des Whirlpools absetzt. Um dem entgegenzuwirken, ist es essenziell, die Ursachen zu verstehen. So kannst du mit der passenden Pflege und Wasserbehandlung vorbeugen und das Problem beheben.

Was verursacht den Schmutzrand im Whirlpool?

Ein Großteil der Verunreinigungen im Whirlpoolwasser wird vom Filter herausgezogen: Staub, Schmutz, Chemikalien und sogar Bakterien, je nachdem, welchen Filtertyp du verwendest. Doch ein Filter hat seine Grenzen, und er kann nur eine begrenzte Zeit effektiv arbeiten.

Lassen Verunreinigungen sich zu lange im Whirlpoolwasser ansammeln oder werden sie nicht richtig behandelt, können sie schließlich Whirlpoolschaum bilden, der entweder auf der Wasseroberfläche treibt oder einen unschönen Rand am Becken des Whirlpools hinterlässt.

Körperliche Rückstände

Unser Körper ist eine Hauptquelle für Ablagerungen im Whirlpool. Täglich verlieren wir 30.000 bis 40.000 Hautzellen. Durch das warme, sprudelnde Wasser des Whirlpools wird dieser Prozess beschleunigt.

Darüber hinaus verlieren wir täglich Haare, und unser Körper produziert Öle, die an unsere Haut abgegeben werden. Da das Wasser im Whirlpool meist wärmer ist als unsere Körpertemperatur, schwitzen wir sogar, wenn wir darin baden. Wenn du also in den Whirlpool steigst, bringst du all diese Rückstände mit ins Wasser.

Körperpflegeprodukte

Zusätzlich zu dem, was unser Körper von Natur aus ausscheidet, benutzen wir diverse Pflegeprodukte wie Deodorants, Shampoos, Parfüme und Lotionen. Diese Produkte gelangen ebenfalls ins Wasser, es sei denn, man entfernt sie vor dem Bad.

Metalle

Unter Metallen meinen wir nicht deinen Schmuck, den du eventuell trägst, sondern jene Metalle, die natürlicherweise im Wasser vorkommen. Abhängig von deiner Wohngegend und der Wasserquelle können Metalle wie Kupfer, Eisen und Magnesium in unterschiedlichen Konzentrationen vorkommen. Treffen diese Metalle auf Chlorgranulat, können sie oxidieren und sowohl den Whirlpool verfärben als auch grünen Schaum im Wasser verursachen.

Hinweis: Schmuck und Whirlpools vertragen sich nicht gut. Silber kann mit Chlor reagieren und anlaufen. Auch Gold kann durch Chlor angegriffen werden, und empfindliche Steine wie Perlen oder Türkise können dauerhaft beschädigt werden. Zum Schutz deines Schmucks und um Enttäuschungen zu vermeiden, solltest du ihn vor dem Bad im Whirlpool oder Schwimmbad ablegen.

{{chlorgranulat-box}}

Schlechte Wasserchemie

Ein ausgeglichenes Wasser ist wichtig, damit dein Whirlpool sauber bleibt und jeder, der darin badet, gesund bleibt. Unausgewogenes Wasser - insbesondere ein hoher pH-Wert - kann ein ideales Umfeld für Algen, Bakterien und Ablagerungen im Whirlpool schaffen.

Verschmutzter oder verschlissener Filter

Der Filter in deinem Whirlpool hat die Aufgabe, das Wasser sauber zu halten. Ist er jedoch verschmutzt, kann er diese Aufgabe nicht mehr effektiv erfüllen. Es kann ein Punkt erreicht werden, an dem eine Reinigung des Filters nicht mehr ausreicht und du ihn ersetzen musst. Wenn der Filter nicht gereinigt oder ausgetauscht wird, zirkulieren die Verunreinigungen, die den Schaum verursachen, im Wasser, anstatt herausgefiltert zu werden.

Unterschiedliche Arten von Whirlpool-Schaum

Es ist wichtig zu wissen, welche Faktoren zur Schaumbildung in deinem Whirlpool beitragen. Die Farbe des Schaums kann Aufschluss darüber geben, was ihn verursacht und wie du ihn entfernen kannst.

Brauner Schaum

Ein zu hoher pH-Wert des Wassers kann dazu führen, dass Mineralien wie Eisen mit Chlor reagieren und braunen Schaum bilden. Dieser Schaum kann sich auch an den Wänden des Whirlpools festsetzen.

Grüner Schaum

Ein alter Penny wird mit der Zeit grün - genau wie Wasser mit einem hohen Kupfergehalt. Dies ist oft die Ursache für grünen Schaum in deinem Whirlpool. Aber auch Magnesium kann zu dieser Verfärbung beitragen.

Blaugrüner Schaum

Dieser Schaum ist das Resultat einer Kombination mehrerer Faktoren: Metalle, Körperausscheidungen, Körperpflegeprodukte und ein verschmutzter oder abgenutzter Filter. All diese Dinge zusammen führen zur Bildung von blaugrünem Schaum.

Wichtig: Weiße Flocken im Whirlpool können auf Kalkablagerungen hindeuten. Siehst du hingegen eine weiße, nicht flockige Substanz auf dem Wasser oder an den Whirlpoolwänden, könnte es sich um weißen Wasserschimmel handeln. Beide Probleme erfordern unterschiedliche Behandlungsansätze. Stelle daher sicher, dass du die genaue Ursache kennst, bevor du mit der Reinigung beginnst.

Wie du Ablagerungen im Whirlpool vorbeugst

Je nach Art des Schaums in deinem Whirlpool gibt es unterschiedliche Präventionsmaßnahmen.

Vorbeugung von braunem Schaum

Brauner Schaum entsteht durch einen zu hohen pH-Wert des Wassers. Um dies zu verhindern, solltest du das Wasser immer im richtigen pH-Bereich halten. Wenn der pH-Wert über 7,6 steigt, verwende einen pH Minus Granulat, um ihn wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

{{ph-minus-granulat-box}}

Prävention von grünem Schaum

Es ist zwar nicht möglich, Metalle vollständig aus dem Wasser zu entfernen, aber du kannst sicherstellen, dass sie deinen Whirlpool nicht verschmutzen.

Wenn du deinen Whirlpool füllst, empfiehlt es sich, einen {{wasserfilter-link}} zu verwenden. Dieser filtert einen Großteil der gelösten Metalle und andere unerwünschte Substanzen heraus, sodass du mit sauberem und frischem Wasser startest.

Ein Metallentfernungsmittel sollte auch stets zur Hand sein. Es entfernt die Metalle nicht direkt, sondern verklumpt sie, sodass sie vom Filter aufgefangen werden können. So wird verhindert, dass sie oxidieren und den unerwünschten grünen Schaum bilden oder deinen Whirlpool verunreinigen.

Es gibt auch Kalkschutzmittel, die zusätzlich gegen Kalkablagerungen wirken, die durch eine hohe Kalziumhärte verursacht werden. Wenn du diesbezüglich Bedenken hast, lohnt es sich, nach Whirlpool-Chemie zu suchen, die beides bekämpfen kann.

{{kalkschutzmittel-box}}

Prävention von blau-grünem Schaum

Metalle, Körperausscheidungen und Toilettenartikel können zusammen mit einem ineffizienten Filter zu Problemen in deinem Whirlpool führen. Um Metalle in Schach zu halten, sind die gleichen Maßnahmen wie bei der Verhinderung von grünem Schaum ratsam. Hier sind einige Tipps, um blau-grünen Schaum und andere Ablagerungen in deinem Whirlpool zu verhindern:

Regelmäßig das Wasser testen

Um herauszufinden, ob der pH-Wert deines Whirlpools zu hoch ist oder ob hohe Mengen an Metallen im Wasser enthalten sind, solltest du regelmäßige Wassertests durchführen. Nutze dazu {{teststreifen-link}} oder ein {{flussigtestkit-link}}.

{{flussigtestkit-box}}

Für den spezifischen Nachweis von Metallen könnten spezielle Teststreifen für Metalle (z.B. Wassertest (9-in1)) notwendig sein.

{{wassertest-9-in1-box}}

Es empfiehlt sich, das Wasser mindestens wöchentlich zu testen, insbesondere bei häufiger Nutzung des Whirlpools oder bei Schaumproblemen.

Dusche vor der Benutzung deines Whirlpools

All die losen Haare, Körperöle und Kosmetika können die Wasserqualität deines Whirlpools beeinflussen. Ein kurzes Abspülen vor dem Baden kann dabei helfen, solche Verunreinigungen zu reduzieren. Um sicherzustellen, dass Lotionen, Parfüms und Make-up nicht in den Whirlpool gelangen, ist eine gründliche Dusche mit Seife ideal. Selbst wenn du nur kurz spülst, trägt dies dazu bei, das Whirlpoolwasser sauberer zu halten. Ein zusätzliches Peeling mit einem Peelinghandschuh vor dem Baden kann dabei helfen, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und somit die Wasserqualität weiterhin zu verbessern.

{{peelinghandschuh-box}}

Schocke deinen Whirlpool regelmäßig

Das regelmäßige Schocken deines Whirlpools ist ein wichtiger Bestandteil der Whirlpool-Wartung. In der Regel solltest du alle zwei Wochen einen Schockzusatz verwenden.

Falls du Schwierigkeiten hast, die Schaumbildung in deinem Whirlpool zu verhindern, könnte es hilfreich sein, das Schocken auf einmal pro Woche zu erhöhen. Dies gilt insbesondere, wenn dein Whirlpool intensiv genutzt wird, sei es durch viele Personen oder einfach durch häufigeren Gebrauch.

{{schockzusatz-box}}

Regelmäßige Reinigung deines Whirlpools

Nach jedem Baden empfiehlt es sich, die Kopfstützen und alle Bereiche des Whirlpools, die nicht unter Wasser stehen, mit einem weichen Reinigungstuch aus Mikrofaser zu reinigen. Mindestens einmal wöchentlich solltest du diese Stellen zusätzlich mit einem Whirlpoolreiniger und einem sanften Schwamm säubern, um Ablagerungen und Schmutz vorzubeugen. Dies verhindert auch Schimmelbildung.

Tipp: Zum Reinigen der Wasserlinie, ohne dass Putzmittel ins Wasser gelangen, eignet sich ein feuchter Schmutzradierer ideal. Damit kannst du direkt über und unterhalb der Wasserlinie wischen.

{{schmutzradierer-box}}

Regelmäßige Pflege des Filters

Ein gut gewarteter Filter hilft nicht nur, Schaumbildung im Whirlpool zu vermeiden, sondern verlängert auch dessen Lebensdauer. Dies kann dir langfristig Kosten ersparen.

Spüle den Filter regelmäßig mit warmem Wasser oder einem Gartenschlauch ab, besonders nach häufiger Nutzung des Whirlpools.

Reinige den Filter wöchentlich intensiver, indem du ihn mit einem Filter Cleaner besprühst. Anschließend sollte er gründlich ausgespült werden.

Weiche den Filter immer dann ein, wenn du deinen Whirlpool frisch befüllst, um seine Lebensdauer zu verlängern und hartnäckige Verschmutzungen zu lösen. Ein Reinigungsmittel wie Reinigungsmittel eignet sich hierfür besonders. Vergiss nicht, den Filter nach dem Einweichen gründlich zu spülen.

Falls der Filter trotz intensiver Reinigung nicht mehr sauber wird, solltest du über eine {{whirlpoolfilter-link}} Ersatzkartusche nachdenken.

{{filter-cleaner-box}}

Schaum im Whirlpool beseitigen

Sollten trotz deiner Vorbeugungsmaßnahmen Schaumstellen entstehen, kannst du diese in den meisten Fällen einfach und schnell entfernen.

Schaum von der Wasseroberfläche entfernen

Verwende einen feinmaschigen Kescher zum Abschöpfen des Schaums von der Wasseroberfläche. Bei größeren Schaummengen solltest du den Skimmer zwischen den Abschöpfvorgängen ausspülen.

{{kescher-box}}

Ölabsorbierende Schwämme verwenden

Vielleicht hast du schon davon gehört, dass Tennisbälle eingesetzt werden können, um Öl, Lotionen und andere schmierige Substanzen aus dem Whirlpool zu absorbieren. Das funktioniert tatsächlich, und wir unterstützen diese Methode auch.

{{tennisbaelle-box}}

Obwohl Tennisbälle im Notfall hilfreich sein können, bietet ein speziell hergestellter ölabsorbierender Schaumschwamm eine höhere Absorptionsleistung. Überlege dir, ein paar davon anzuschaffen. Sie können problemlos im Whirlpool schwimmen, sind klein, weich und stören nicht. Und als Bonus gibt es sie in niedlichen Formen wie Schildkröten oder Sternen.

{{schaumschwamm-box}}

Reinige deinen Whirlpool

Auch wenn das Wasser in deinem Whirlpool klar ist und du keine Schaumschicht auf der Oberfläche erkennen kannst, magst du manchmal einen Schaumring direkt an der Wasserlinie bemerken. Das kann passieren, wenn Make-up, Lotionen oder andere Rückstände auf dem Wasser treiben und sich schließlich an der Wasseroberfläche absetzen.

Die gute Nachricht ist, dass diese Verunreinigungen nicht mehr im Wasser schwimmen. Und eigentlich gibt es gar keine schlechte Nachricht! Es bedeutet lediglich, dass du den Bereich um die Wasserlinie reinigen musst.

Bevor du beginnst, solltest du den Whirlpool ausschalten. Es könnte auch sinnvoll sein, etwas Wasser abzulassen, damit die Wasserlinie unter der Schaumlinie liegt. Schließlich möchtest du nicht, dass Reinigungsmittel ins Whirlpoolwasser gelangen und du den gesamten Pool entleeren musst.

{{reinigungstuch-box}}

Schöpfe dazu einfach ein paar Liter Wasser ab und bewahre sie in einem großen Eimer auf. Anschließend nimmst du einen Whirlpool Reiniger wie Reinigungsmittel und ein weiches Reinigungstuch oder einen Reinigungsschwamm zur Hand und entfernst den Schaum vorsichtig. Ist der Schaum weg, kannst du das abgeschöpfte Wasser wieder in den Whirlpool zurückgiessen.

{{reinigungsschwamm-box}}

Denke auch daran, Kopfstützen und andere Teile des Whirlpools zu säubern. So stellst du sicher, dass keine Rückstände wieder ins Wasser gelangen.

{{reinigungsmittel-box}}

Filter reinigen oder ersetzen

Auch wenn du das Wasser gesäubert, Ölabsorbierschwämme verwendet und die Abschaumleitung deines Whirlpools gereinigt hast, könnte ein Abschaumproblem bestehen bleiben – und zwar in deinem Filter. Denn bevor du den Abschaum aus dem Wasser entfernt hast, ist er durch den Filter gelaufen. Wenn du den Filter nicht regelmäßig säuberst, könnte der Abschaum problemlos zurückkehren.

Es reicht nicht aus, den Filter nur mit klarem Wasser abzuspülen. Du solltest auf jeden Fall einen speziellen Filter Cleaner verwenden. Eventuell ist es sogar ratsam, den Filter mit einer chemischen Lösung zu reinigen.

Sollte die Reinigung nicht den gewünschten Effekt bringen, ziehe in Erwägung, den Filter zu ersetzen. Filter sind in der Regel nicht teuer, und es ist sinnvoller, mit einem neuen Filter zu starten, als das Abschaumproblem fortzusetzen, indem ein verschmutzter Filter wieder verwendet wird.

{{filter-cleaner-box}}

Den Whirlpool entleeren, reinigen und neu befüllen

Wenn du schon alles versucht hast – von der Wasseraufbereitung bis zum Filtertausch – und dennoch nicht den letzten Schaumrest loswirst, der sich in deinem Whirlpool abgesetzt hat, bleibt dir nur eine Option: Deinen Whirlpool entleeren und reinigen.

Dies sollte wirklich der letzte Schritt sein, um den Abschaum loszuwerden. Es ist zwar mühsam, aber ein Vorgang, den du sowieso alle paar Monate durchführen solltest. Daher ist es umso ärgerlicher, diese umfangreiche Aufgabe zwischen den regulären Reinigungen vornehmen zu müssen.

Wenn es allerdings darum geht, entweder den Whirlpool zu leeren oder sich in verschmutztem Wasser zu entspannen... nun, du weißt, was zu tun ist.

Sag dem Schmutzrand Lebewohl!

Mit diesen Tipps kannst du hoffentlich sicherstellen, dass dein Whirlpool sauber bleibt und sich unschöne Schmutzränder bei deinen Whirlpool-Partys in Zukunft nicht mehr blicken lassen.

Newsletter abonnieren & auf dem Laufenden bleiben.
© 2023 Homespa. Alle Rechte vorbehalten.