So betreibst Du Deinen Pool ohne Chlor

Zuletzt aktualisiert: 21. März 2021

Gibt es überhaupt so etwas wie einen chlorfreien Pool?! Wie kann das sein?! Bedeutet das nicht, dass du in schmutzigem, sumpfigem Wasser schwimmst? Ganz und gar nicht. Chlor ist zwar das am häufigsten verwendete Desinfektionsmittel, aber es ist nicht das A und O bei der Desinfektion von Poolwasser.

Egal, ob du neu im Besitz eines Pools bist oder dich noch nicht mit anderen Optionen auseinandergesetzt hast, das Wissen über alternative Chlormethoden kann dir helfen, eine bessere Entscheidung über die Chemikalien zu treffen, die du in deinem Pool verwendest.

Warum solltest du einen chlorfreien Pool haben wollen?

Das erste, was du wissen solltest, ist, dass Chlor ein sehr effektives Desinfektionsmittel ist. Wenn du das Wasser deines Pools im Gleichgewicht hältst und der Chlorgehalt innerhalb des empfohlenen Bereichs von 1 Teil pro Million (ppm) bis 3 ppm bleibt, kannst du ohne Bedenken schwimmen, ohne dass sich Verunreinigungen oder Organismen wie Algen in deinem Pool ansiedeln.

Aber wie alles, hat auch das seine Schattenseiten. Neben einigen triftigen Gründen, die dafür sprechen, Alternativen zum Chlor in Betracht zu ziehen, hast du vielleicht auch schon einige Mythen gehört. Wir werden diese jetzt ausräumen.

Du bist allergisch gegen Chlor

Falsch. Du kannst nicht allergisch gegen Chlor sein. Aber du kannst empfindlich darauf reagieren.

Eine Chlorempfindlichkeit äußert sich in einer reizenden Dermatitis, die wie eine Verätzung aussieht. Und wenn du bereits eine Dermatitis hast, kann Chlor diese verschlimmern und die Symptome verschlimmern.

Wenn du unter Asthma oder einer anderen Art von Atemwegserkrankung leidest, kann Chlor auch deine Lunge reizen und den Zustand verschlimmern.

Auch wenn du nicht wirklich allergisch darauf reagierst, kann Chlor dennoch eine sehr reizende Chemikalie sein, die du vermeiden solltest.

Du magst den Chlorgeruch nicht

Falsch. Ein richtig gechlorter Pool hat keinen Geruch. Wenn das Wasser sauber ist, sollte es nicht nach irgendetwas riechen. Der Geruch, den du immer mit Chlor in Verbindung gebracht hast, sind eigentlich Chloramine.

Wenn Ammoniak, das in Körperausscheidungen wie Schweiß und Urin enthalten ist, in das Poolwasser gelangt, greift das Chlor es als Verunreinigung an. Die beiden Chemikalien verbinden sich, und die daraus resultierende chemische Reaktion erzeugt Chloramine.

Diese chemischen Verbindungen reichern sich im Wasser und in der Luft über dem Wasser an, und das ist es, was du riechst. Das bedeutet auch, dass die Menge des Chlors im Wasser reduziert wurde, da es die Verunreinigungen bekämpft hat.

Chloramine reizen Augen, Haut und die Atemwege. Deshalb steht auf jeder Flasche mit Bleichmittel und Ammoniak, dass du die beiden nicht mischen sollst. In hohen Konzentrationen können Chloramine tödlich sein.

Sie sind auch der Grund, warum deine Augen rot sein können, wenn du sie unter Wasser geöffnet hast. Das lag nicht am Chlor, sondern an den Chloraminen.

Wenn du zu einem chlorfreien Pool wechselst, musst du dir keine Sorgen mehr über diese schädlichen Chemikalien machen.

Chlor kann schädliche Gase produzieren

Das stimmt. Allerdings nicht von alleine. Lies den obigen Abschnitt über Chloramine, wenn du es nicht schon getan hast.

Chlor ist empfindlich gegenüber Sonnenlicht

Richtig. Das ist ein großer Nachteil bei einem Außenpool. Ultraviolettes Licht führt dazu, dass sich das Chlor zersetzt, wodurch es weniger in der Lage ist, das Wasser zu desinfizieren.

Aus diesem Grund solltest du lieber stabilisiertes Chlor verwenden oder einen Stabilisator wie Cyanursäure hinzufügen, damit sich das Chlor nicht zu schnell zersetzt.

Die Verwendung von zwei Chemikalien zur Desinfektion des Wassers erhöht die Kosten für die Wartung deines Pools.

Wenn einer oder alle diese Gründe auf dich zutreffen, solltest du den Umstieg auf einen chlorfreien Pool in Betracht ziehen.

Chlor ist schädlich für deine Haut und Haare

Das stimmt. Selbst in der richtigen Konzentration kann Chlor deine Haut austrocknen und dein Haar spröde machen. Und wenn Kupfer im Wasser ist, kann das Chlor es oxidieren, weshalb blondes Haar im Pool grün wird.

Chlor kann auch deine Bademode ausbleichen und die Fasern schwächen. Deshalb musst du nach dem Schwimmen duschen und deine Badebekleidung gründlich auswaschen.

Chlor verflüchtigt sich schnell

Stimmt. Es ist effektiv, aber während es die Verunreinigungen angreift und beseitigt, verbraucht es sich, was bedeutet, dass du mehr und öfter nachfüllen musst. Das kann auch zu höheren Kosten führen.

Alternativen zum Chlor im Pool

Bevor du zu einem chlorfreien Pool wechselst, ist es wichtig zu wissen, welche anderen Optionen dir zur Verfügung stehen, wie sie funktionieren und wie sie im Vergleich zu Chlor sind.

Brom

Dies ist wahrscheinlich die häufigste Alternative zu Chlor im Pool. Brom beseitigt Verunreinigungen, indem es sie ionisiert oder sie auf molekularer Ebene auseinander treibt. Ein großer Teil davon bleibt auch nach diesem Prozess aktiv, so dass es etwas länger hält als Chlor.

Allerdings wirkt es auch langsamer als Chlor und braucht länger, um Verunreinigungen zu zerstören. Aus diesem Grund ist es eine gängige Praxis, sowohl Chlor als auch Brom zu verwenden, um einen Pool zu desinfizieren. Das ist effektiv, kann aber mehr kosten und mehr Arbeit machen als nur ein Desinfektionsmittel zu verwenden.

Brom produziert auch Bromamine, die nicht so schädlich oder gefährlich sind wie Chloramine, aber sie reduzieren die Wirksamkeit des Broms bei der Desinfektion des Poolwassers.

PHMB

Wenn du komplett auf Chlor verzichten willst, solltest du einen Blick auf das konservierungsmittelfreie Polyhexamethylen-Biguanid oder PHMB werfen. Dieses Desinfektionsmittel wird häufig unter Markennamen wie Baquacil verkauft.

Es ersetzt Chlor vollständig, aber es oxidiert nicht wie Chlor. Das bedeutet, dass es Bakterien, Algen und andere Verunreinigungen, die nur durch Oxidation angreifbar sind, nicht abtöten wird. Du musst ein Oxidationsmittel mit PHMB verwenden, und möglicherweise auch ein separates Algizid. Auch das ist eine effektive Alternative, kann aber teurer sein als Chlor.

Ozonator

Dieses Gerät erzeugt und gibt Ozongas in dein Poolwasser. Ozon kann Bakterien und andere Verunreinigungen ohne jegliche chemische Unterstützung abtöten.

Es gibt zwei Arten von Ozonatoren:

Ultraviolettes Licht: Diese Ozonatoren nutzen ultraviolettes Licht, um Sauerstoffmoleküle in freie Sauerstoffatome zu spalten. Diese Atome verbinden sich dann mit dem Umgebungssauerstoff und erzeugen Ozon, das das Wasser desinfiziert.

Korona-Entladung: Bei diesen Geräten wird ein Leiter durch Elektrizität ionisiert, was den Sauerstoff in der Kammer in Ozon umwandelt, welches das Wasser desinfiziert.

Während beide Systeme effektiv sind, haben sie einen großen Nachteil: Sie funktionieren am besten in trockenen Klimazonen. Wenn du in einer feuchten Gegend lebst, wird die Leistung eines Ozonators reduziert, was bedeutet, dass du ab und zu auf ein wenig Chlor zurückgreifen musst.

Wenn du einen Ozonator benutzt, brauchst du spezielle Teststreifen, um das Wasser auf Ozon zu testen.

Mineralische Desinfektionsmittel

Wenn du deinen Pool etwas umweltfreundlicher gestalten möchtest, solltest du ein Mineraliensystem in Betracht ziehen.

Natürliche Mineral-Desinfektionsmittel geben Silber- und Kupfer-Ionen in den Pool ab, die Bakterien abtöten und das Wasser reinigen. Da diese Metalle natürlich vorkommende Elemente sind, sind sie viel umweltfreundlicher als Chlor und andere Chemikalien.

Allerdings reichen die Mineralien nicht aus, um deinen gesamten Pool vollständig zu desinfizieren. Du musst das System mit Chlor ergänzen, um die Vorteile der Oxidation zu erhalten.

Umstellung auf einen chlorfreien Pool

Dies ist kein Prozess, der über Nacht stattfindet. Wenn du Chlor als Desinfektionsmittel benutzt hast, musst du es vollständig aus deinem Pool entfernen lassen, bevor du ein anderes chemisches oder desinfizierendes System einführen kannst.

Während du das Chlor abklingen lässt, solltest du auch nicht schwimmen gehen. Und sobald du das neue Desinfektionsmittel verwendest, musst du ihm Zeit geben, sich zu verteilen und das Wasser zu reinigen, bevor du wieder schwimmen kannst.

Die beste Zeit für die Umstellung auf eine dieser Chlor-Alternativen ist im Frühling, wenn du deinen Pool öffnest. Das Chlor hat sich über den Winter auf natürliche Weise verflüchtigt und du kannst mit einem neuen Desinfektionssystem neu beginnen.

Fazit zum Pool ohne Chlor

Egal welche Alternative du für deinen chlorfreien Pool wählst, lies und befolge die Anweisungen des Herstellers sorgfältig. Wenn du das neue Desinfektionsmittel noch nie benutzt hast, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass es eine Lernkurve geben wird.

Du willst sichergehen, dass du alles richtig machst, damit dein chlorfreier Pool desinfiziert und sicher für das Schwimmen im Sommer ist.